HIER BUCHEN
BESTPREIS- GARANTIE

Geschichte und Design

Vom Seehotel al Porto bis zur Marina Lachen.

  • 1971 Eröffnung als Seehotel al Porto
  • 1985 Aufstockung des Gebäudes
  • 1998 Neugestaltung EG und 1. OG
  • 2000 Kauf des al Porto durch "AR Gastronomia AG"
  • 2000/2001 komplette Umgestaltung in ein Designhotel
  • Juli 2001 Eröffnung "Designhotel al Porto"
  • 2003 Eröffnung der Lago Lounge auf Nebengrundstück (nur Open Air)
  • 2003/2004 Ausarbeitung des Erweiterungsprojektes "Hafenpromenade"
  • Juni 2004 Baueingabe Hafenpromenade
  • September 2004 Miete Nachbarhaus Zum Ochsen: Eröffnung als "Chäsothek" und "Hafenbeiz"
  • Oktober 2004 Einbau "Vinothek" ins Ristorante al Porto
  • Oktober 2004 Miete Ex-Ladenlokal Foto Albrecht am Hafen, Eröffnung als Galerie „artelago“
  • November 2005 Baustart Marina Lachen. Schliessung aller Outlets. Teilweise Abbruch.
  • 2. Mai 2006 Wiedereröffnung Ristorante al Porto für die Sommersaison
  • 16. Mai 2006 Wiedereröffnung Bankettabteilung für die Sommersaison
  • Sommer 2006 Betrieb der Besenbeiz "SeeSüd" auf dem Raff-Platz
  • Februar 2007 Miete Seehotel Hecht Altendorf SZ als Staff House
  • April 2007 Umfirmierung al Porto Lachen GmbH in Marina Gastro AG und Einführung der Dachmarke "Marina Lachen"
  • 1. Mai 2007 Wiedereröffnung al Porto: Hotel, Seminare, Bankette, Ristorante
  • 21. Mai 2007 Eröffnung Osteria Vista & Lago Lounge
  • 11. Juni 2007 Eröffnung OX Asian Cuisine
  • Juni 2007 Bezug der sieben neu erstellten Mietwohnungen
  • 29./30. Juni 2007 offizielle Eröffnungsfeierlichkeiten der Marina Lachen & neue Hafenanlage
  • 31. Dezember 2010 Schliessung des Ristorante al Porto und Umbau
  • 13. Mai 2011 Eröffnung The Steakhouse
  • 8. März 2015 Sanierung und Umgestaltung Lago Lounge

Design 2001–2006

Das Interieur des Hotels der Marina Lachen ist aussergewöhnlich. Es ist aus einem Guss und trägt die Handschrift eines der bekanntesten italienischen Designers: Piero Lissoni. Der Grossteil der Möbel stammt vom renommierten italienischen Möbelbauer Giulio Cappellini. Sie sind teilweise eigens für das Marina Lachen Hotel (ursprünglich "al Porto") produziert worden. Giulio Cappelini arbeitet seit Jahren für Lissoni, bzw. mit Lissoni zusammen.

Die Möbel Lissonis zeichnen sich durch raffinierte Schlichtheit und hohe Funktionalität aus. Die Eleganz der Linienführung, die klassische Formensprache, der gezielte Einsatz der Materialien und ein auf wenige Akzente reduziertes Farbkonzept sind typisch für Lissoni. Er bekennt sich zu Mies van der Rohes berühmter Maxime «Less is more».

Piero Lissoni ist ein erfolgreicher Architekt (Politecnico Milano) und ein weltweit gefragter Entwerfer. Spricht man ihn auf seine Doppelrolle als Architekt und Industrial Designer an, so gibt er seiner Bewunderung für die Humanisten der Renaissance Ausdruck, welche gleichzeitig sowohl Wissenschaftler wie auch Künstler waren. Wir sind stolz, dass Piero Lissoni dem unspektakulären Siebzigerjahre-Bau echte Italianità und neues, sprühendes Leben eingehaucht hat.

Design 2007–2016

Angelehnt an die Schlichtheit des Designs von Piero Lissoni, ist das Designhotel 2007 um vier Zimmer und zwei Restaurants erweitert worden. Zwar mit anderen Materialien, doch nicht weniger edel, präsentieren sich die Sunset Junior Suite, die Sunset Suite und die zwei barrierefreien Designrooms. Geplant und umgesetzt von Locher & Partner in Meilen, bilden die Sprudelwannen der beiden (Junior-) Suiten – im Raum direkt vor den Fenstern zum See platziert - einen optischen Höhepunkt. Der sensationelle Blick über das Hafenareal und den Obersee stehen im Zentrum des Erlebnisses.

Unter Verwendung von natürlichen Materialien, wie Holz und naturbelassenem Stein (crema d’orcia) vermitteln die neuen Zimmer ein edles und wohliges Gefühl von Zuhause. Dennoch wähnt man sich jederzeit in einem Designhotel. Hotellobby, Steakhouse (eröffnet 2011 und Gewinner des Best of Swiss Gastro Award 2013), Lago Lounge (Sanierung und Umgestaltung März 2015), die Osteria Vista und das OX Asian Cuisine, stammen ebenfalls vom Architekturbüro Locher & Partner. Trotz zweier unterschiedlicher Architekten und Philosophien, ist es gelungen, die aus dem al Porto entstandene Marina Lachen, zu einem einzigen, stimmigen Erlebnis zu formen.

Designer Portrait

Piero Lissoni

Piero Lissoni wurde 1956 in Seregno in Italien geboren. Er studierte in Mailand Architektur. Anschliessend arbeitete er für Molteni und Lema als Designer. Seit 1985 ist Lissoni als Art Director und Designer für einen bekannten Küchenhersteller tätig. 1986 gründete er sein eigenes Studio zusammen mit Nicoletta Canesi. Dort beschäftigt er bis heute viele Architekten, Grafiker und Produktdesigner. 10 Jahre später eröffnete der Designer 1996 sein zweites Büro namens "Graph.x". Zwischendurch gewann Lissoni immer mehr bekannte Unternehmen für sich, für die er als Designer aber auch als Art Director arbeitete.

Zu Piero Lissonis Werken gehören vor allem Ausstellungen, Showrooms und Möbel. Auch im Grafikdesign ist Lissoni tätig. Bekannte Entwürfe von dem Designer sind zum Beispiel die Innenarchitekturen von Hotels, wie dem Monaco & Grand Canal in Venedig und dem Bentley Design Hotel in Istanbul. Unter anderem entwarf Lissoni die Corporate Identity des Modedesigners Elie Taharie. Im Produktdesign ist sein Kufenstuhl „S44“ sehr bekannt. Ebenso entwarf Piero Lissoni auf Dellis Cay die Lissoni Beach House Residences, Lissoni Beach Villas und Lissoni Ocean Villas.

Er, aber auch seine Entwürfe, wurden mehrfach ausgezeichnet. 1999 erhielt der Designer für seinen Supersoft Sessel mit Armlehnen den „red dot award“. 2005 folgten dann zahlreiche Auszeichnungen. Lissoni wurde in die „N.Y. Hall of Fame of interior Design“ aufgenommen. Im gleichen Jahr erhielt Lissoni den „Elle Décor International design Award“. 2006 wurde er Designer des Jahres beim „World Superyachts Award“.

Locher & Partner

LOCHER & PARTNER realisieren seit 2001 individuelle Lösungen in der Innenraumplanung und Architektur. Ideen, Konzepte, Planungen und Realisierungen von Um-, Aus- und Neubauten. Das Team von Innenarchitekten und Architekten, mit Standort in Meilen, arbeitet je nach Projekt in unterschiedlicher Konstellation mit externen Mitarbeitern zusammen und verwirklicht so verschiedenste Um- und Ausbauten im Bereich Gastronomie / Hotel / Büro / Ladenbau sowie Neu- und Umbauten vor allem im Einfamilienhausbau.